Fortbildungsinstitut Regensburg - Termine

Modifikation und Desensibilisierung in der IMS-Stottertherapie bei Jugendlichen und Erwachsenen

Hartmut Zückner

In dieser Fortbildung werden die Grundlagen einer strukturierten non-avoidance-Therapie dargestellt, die von vier Wissenschaftlern und ihren zentralen Theorien bestimmt sind.
Es werden unter Bezug auf die physiologischen Forschungsergebnisse während eines Stotterereignisses und M. Wingates‘ Theorie des Stotterns, die Funktionsweise der Blocklöse- und Blockverhinderungstechniken (Pull-Out, Prolongation) erläutert.
Die für eine erfolgreiche Modifikation des Sprechens durchzuführende IMS - Desensibilisierung ist stark beeinflusst von den therapeutischen Interventionen, wie sie von Joseph Sheehan, Charles Van Riper und Paul Watzlawik entwickelt wurden.
In der Fortbildung werden die therapeutischen Interventionen der Desensibilisierung vorgestellt und eingeübt. Als zweiter Inhaltsbereich wird auf die Modifikationstechniken eingegangen, ebenso auf ein wesentliches Ziel der Therapie, nämlich den umfassenden Transfer von Sprechflüssigkeits- und Desensibilisierungserfolgen in die Alltagskommunikation.

Ziel des Seminars
Methoden der Desensibilisierungstherapie (Konfrontationstherapie, Kognitive Umstrukturierung,…) – Erlernen der Modifikationstechniken Prolongation und Pull out - Transferinterventionen.

Zielgruppe
TherapeutInnen mit Interesse an Redeflussstörungen


Referent: Hartmut Zückner
Preis pro Teilnehmer: 275 Euro - Anmeldeschluss 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
Ort: Ibis City Hotel, 21.09. von 09:30 - 17:30 Uhr, 22.09. von 9:00 - 17:00 Uhr
Wasser, Pausenverpflegung sind im Seminarpreis inbegriffen, bei ganztägigem Unterricht auch ein Mittagsmenü

16 Fortbildungspunkte

Zurück