Fortbildungsinstitut Regensburg - Termine

Atem- und Schlucktherapie in der Pädiatrie

Michael Helbing

Essen und Trinken sind überlebenswichtige und wesentliche Bestandteile unserer Lebensqualität. Ganz gleich in welchem Alter wir uns befinden, unsere Ernährung ist unabdingbar am Wohlbefinden beteiligt. Wenn durch schwere Erkrankungen oder kognitive Beeinträchtigungen diese Qualität verloren zu gehen droht, ist es wichtig, dass uns geschulte Fachkräfte unterstützen können. Bei chronischen Atemwegserkrankungen (z.B. Mukoviszidose oder Asthma bronchiale) oder einer Langzeitbeatmung ist die orale Kostgabe besonders sicherzustellen. Lernen Sie sicher und individuell Ihre jungen Patient*innen zu begleiten und zu therapieren. Spielerisch werden Sie die Kostgabe als basale Stimulation  einsetzen können und effizient therapieren lernen.
Dieser Kurs möchte Fachkräften in der Therapie, Pflege, Pflegeassistenz und Betreuung Sicherheit im Umgang mit Ernährungsbegleitungen und Schluckstörungen geben, Wissen vermitteln und praxisnah auf den Alltag vorbereiten, Fragen beantworten und neue Möglichkeiten aufzeigen. Durch die direkte Gruppenarbeit werden die Inhalte praktisch und intensiv vermittelt und gewährleisten eine sofortige Umsetzbarkeit in den Arbeitsalltag.

Ziel des Seminars
    •    theoretischer Exkurs in die Hintergründe zu Ernährung und Kostaufnahme bis zu Pubertät
    •    das Schlucken des Säuglings, des Kindes und des Erwachsenen – einen komplexen Vorgang verstehen
    •    Wasser – Bedeutung für Geist und Körper
    •    Multiprofessionalität in der Pädysphagie
    •    Beratung von Eltern, Angehörigen und teilhabenden Fachgruppen
    •    Essen eingeben – eine basale Stimulation und motivierendes Spiel
    •    Schluckstörungen erkennen und ganzheitlich behandeln
    •    Von Schnabelbechern und Andickmitteln – Techniken der Ernährungsbegleitung im Alter von 0 bis 14
    •    Tracheostoma und PEG – orale Versorgung trotz Kostkarenz
    •    Atemtherapie in der Pädysphagie

Zielgruppe
LogopädInnen, ErgotehrapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, Pflegepersonal, Betreuungsfachkräfte

Referent: Michael Helbing

Preis pro Teilnehmer: 335 Euro - Anmeldeschluss 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
Ort: Ibis City Hotel, 20.09. von 09:00 - 17:00 Uhr, 21.09. von 09:00 - 17:00 Uhr
Wasser, Pausenverpflegung sind im Seminarpreis inbegriffen, bei ganztägigem Unterricht auch ein Mittagsmenü

16 Fortbildungspunkte

Vita Michael Helbing

Staatlich geprüfter Atem-, Sprech- und Stimmlehrer

B.A. angewandte Therapiewissenschaften Logopädie und Physiotherapie (i.A.)

Stimm- und Atempädagoge

Sprecher – Sänger – Darsteller

GUK, FC, UK Trainer

Motivationstrainer

LSVT © Clinician

Michael Helbing arbeitet seit 2012 freiberuflich innerhalb der Erwachsenenbildung, Atempädagogik, Sprachförderung und darstellenden Kunst. Von 2014 bis 2017 war er Mitarbeiter und kommissarische Leitung der logopädischen Abteilung der Neurologie des Nordstadtklinikums Hannover. Er ist Ausbilder für Atemtherapie der Atem- und Physiotherapeut*innen im Medizinischen Fortbildungszentrum Deutschland. Seit 2014 ist Herr Helbing bundesweit und im europäischen Ausland als Trainer und Ausbilder im Bereich Atem- und Stimmtherapie, Stimmbildung und Sprecherziehung, wie der Behandlung von neurologischen Erkrankungen und Dysphagien in renommierten Fachkliniken und Fortbildungsinstituten tätig.

Herr Helbing gibt Unterricht in Gesang, musikalisch-künstlerischer Früherziehung, Stimmbildung, Sprecherziehung und Atemgymnastik. Als Berufssprecher und Sänger wirkt er bei Lesungen, Konzerten und Sprechproduktionen mit.

2014 gründete Herr Helbing das Stimmkontor Hannover und machte seine Leidenschaft zu unterrichten und Kunst auszuüben zu seinem Beruf. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Unterstützung von Menschen mit chronischer Erkrankung und Behinderung. Über Projekte wie Musik für Kinder und einzelnen Kursangeboten, wie der Ausbildung von Fachpersonal will er die Gesellschaft unterstützen diese Personengruppen zu inkludieren. Jedes Jahr finden ehrenamtliche Konzerte und Veranstaltungen statt welche es ermöglichen auch mit wenig Einkommen in den Genuss von Kunst zu kommen.

Seit September 2018 studiert Herr Helbing angewandte Therapiewissenschaft Logopädie und Physiotherapie an der Hochschule Bremen bei prof. Dr. Scharff – Rehfeldt.

Zurück